arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 26.09.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditumschuldung

Bei einer Umschuldung des Kredites werden die Rahmenbedingungen, unter denen der ... mehr
Kreditrechner

Bei dieser Flut an verschiedenen Kreditangeboten diverser Banken hilft ein ... mehr

 

Kreditkosten

Als Kreditkosten bezeichnet man all jene Kosten, die der Kreditnehmer im Falle eines Kreditvertrages übernehmen muss. Diese Kreditkosten setzen sich aus mehreren Faktoren zusammen. Um die Gesamtkosten des Antragstellers zu berechnen, müssen sämtliche Teilkosten zusammengezählt werden. Dazu zählen die Höhe der vereinbarten Zinsen, sämtliche Gebühren und Provisionen, die Kosten der Sicherheitenbestellung und Sicherheitverwaltung, Auslagenersatz und Rechtskosten. Eine Bank oder ein Kreditinstitut, die eine solche Kostenaufstellung nicht größtmöglich durchsichtig und klar verständlich für den Kunden aufweisen kann, macht sich verdächtig, unseriös oder sogar in betrügerischer Absicht zu handeln.

Von Banken, die sich generell bedeckt halten was Kundeninformationen angeht, sollten Kreditinteressenten lieber die Finger lassen. Das wesentliche Element der Kreditkosten, auch wenn die oben genannten Kosten im aller schlimmsten Falle astronomisch werden können, sind und bleiben jedoch die vereinbarten Zinssätze, sowohl bei langfristigen, als auch beim kurzfristigen Kredit. Die Kreditkosten können, je nach Art des Kreditvertrages, in regelmäßigen Raten, durch Teilbeträge oder durch eine Kompletttilgung bei Vertragsende beglichen werden. Welche Kreditkosten letztendlich bei einem Darlehen für den Kreditnehmer von Bedeutung sind, hängt vor allem vom Anbieter und auch von der Art des Kredites ab. Denn beim Dispokredit sind beispielsweise teilweise gänzlich andere Kreditkosten zur berücksichtigen, wie es beispielsweise beim Immobilienkredit der Fall ist.

Kreditkosten in Form der Kreditzinsen fallen natürlich bei jedem Darlehen an, es sei denn es handelt sich um ein zinsloses Arbeitgeberdarlehen oder eine so genannte Null-Prozent-Finanzierung, wie sie manchmal im Zuge einer Sonderaktion von Versand- oder Autohäusern angeboten wird. Ein weiterer Faktor bei den Kreditkosten sind die Gebühren, die neben den Zinsen mitunter gezahlt werden müssen. Solche Gebühren können beispielsweise bei einem Ratenkredit als Bearbeitungsgebühren auftreten. Besonders achten muss man bezüglich der Kreditkosten auf die eventuellen Kosten im Zusammenhang mit Immobiliendarlehen. Denn dort kommen nicht selten Kosten auf den Kreditnehmer zu, die nicht direkt ersichtlich sind, wie es beispielsweise bei den Hypothekenzinsen der Fall ist. Zu diesen nicht immer auftretenden Kosten können beispielsweise Schätzkosten, Notarkosten, Gutachterkosten, die Vorfälligkeitsentschädigung oder auch Bereitstellungszinsen gehören.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Kreditkosten"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -