arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 26.09.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditanbieter

Zahlen und Statistiken belegen es: der Wille zur Verschuldung nimmt immer mehr ... mehr
Kreditzusage

Wurde ein Kredit beantragt und ist die Bonitätsprüfung des ... mehr

 

Kredit für Existenzgründer

Der Weg in die Selbständigkeit ist oft nicht gerade leicht, besonders an finanziellen Mitteln fehlt es an allen Ecken und Enden: Maschinen müssen gekauft, geleast oder gemietet werden, Büro-, Lager- und Geschäftsräume bezahlt und sonstige notwendige Anschaffungen getätigt werden. Banken bzw. Kreditinstitute bieten deswegen diverse Finanzierungsmöglichkeiten: Mittelstandsbankengruppen bieten zum Beispiel Mikrodarlehen, Startgelder, Gründungskapital und Existenzgründungszuschüsse an. Diese Kredite können unter Umständen eine Laufzeit von über 20 Jahren haben, die Zinsen würden bei einem Zehnjahreskredit etwa 4,79 % betragen. Die Hausbank unternimmt eine zusätzliche Risikoprüfung und kann unter Umständen die Zinsen um bis zu 0,5 % erhöhen.

Die gängigen Sofortkredit Modelle, die derzeit den Internetmarkt schier überschwemmen, sind nicht für Existenzgründer gedacht, denn eine der Grundvoraussetzungen ist ein seit mindestens sechs Monaten bestehendes festes und unbefristetes Arbeitsverhältnis. Auch eine Schufa Auskunft ist bei einem Kredit für Existenzgründer unumgänglich. Dementsprechend bieten manche Banken Ratenkredite mit Schufaauskunft auch für Existenzgründer an. Bei den meisten Banken wird ein solcher Kredit für Existenzgründer unter der Bezeichnung Existenzgründungsdarlehen angeboten. Allerdings sollte man als Existenzgründer neben den Angeboten der verschiedenen Universalbanken nicht vergessen, dass man gerade als Gründer bei der KfW-Bank sehr günstige Kredite bekommen kann. Die KfW-Bank ist eine Art staatliche Förderbank, die bestimmte Vorhaben auch bei Privatpersonen durch KfW-Darlehen mit besonders günstigen Konditionen finanziert.

Eines der zahlreichen KfW-Programme ist daher auch speziell für Existenzgründer gedacht. So bietet die KfW zum Beispiel im Zuge des Programms KfW-Startgeld einen Kredit für Existenzgründer an. Dieses Darlehen können Gründer in den ersten Jahren ab der Existenzgründung nutzen, wobei sich der Kredit durch verschiedene günstige Konditionen auszeichnen kann. So kann der Antragsteller dieses Gründungsdarlehen derzeit (Januar 2011) schon ab einem Zinssatz von 4,85 Prozent (effektiv) im Jahr bekommen. Das Darlehen wird bis zu einer Höhe von maximal 50.000 Euro gewährt und kann auf Wunsch auch jederzeit vorzeitig getilgt werden. Insofern sollten sich Existenzgründer auf jeden Fall über diese Finanzierungsmöglichkeit der KfW informieren, bevor ein Kredit für Existenzgründer bei der Hausbank aufgenommen wird.
 

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Kredit für Existenzgründer"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -