arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 20.11.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditumschuldung

Bei einer Umschuldung des Kredites werden die Rahmenbedingungen, unter denen der ... mehr
Kreditzusage

Wurde ein Kredit beantragt und ist die Bonitätsprüfung des ... mehr

 

Rendite bei Geldanlage auf dem Girokonto

Immer mehr Menschen suchen heute nach einer passenden Geldanlage. Doch welche Anlage eignet sich eigentlich am besten, wo findet man die höchsten Renditen. Diese Fragen sind aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Geldanlagen alles andere als einfach zu beantworten, weshalb es schon einiger Recherchen bedarf, um die beste Geldanlage zu finden. Vielen ist dieser Aufwand jedoch zu groß und sie überlegen sich, das Geld einfach auf dem Girokonto anzulegen. Wie allerdings ebenfalls Jedermann bekannt sein dürfte, gibt es auf ein Girokonto regelmäßig keine Zinsen. Das heißt, man würde sein Geld hier einfach nur lagern, ohne dass es sich vermehren könnte. Mittlerweile gibt es zwar sogar einige Girokonten, vorrangig von den Direktbanken, die auch eine Verzinsung auf das Guthaben bieten, doch diese ist meist äußerst gering, sodass man hier nicht wirklich von einer sinnvollen Geldanlage ausgehen kann.

Wem der Aufwand zu groß ist, nach einer lukrativen Geldanlage zu suchen, der sollte sich evtl. an einen Fachmann wenden, der ihn beraten kann. Dieser bietet den Vorteil, dass in jedem Fall eine Anlage mit einer sinnvollen Rendite angeboten werden wird. Dadurch wird es natürlich auch möglich, sein Geld zu vermehren und es nicht einfach auf dem Girokonto liegen zu lassen, wo es keinerlei nennenswerte Zinsen bringen kann. Selbst wenn man sehr vorsichtig bei der Geldanlage vorgehen und keinerlei Risiko eingehen möchte, findet man auf dem heutigen Markt die eine oder andere Anlage, die durchaus sicher ist und Sinn machen kann. So bietet sich das Tagesgeld Konto an, welches eine Mischung aus Girokonto und Sparbuch darstellt, aber deutlich mehr Vorteile bietet. Die Einlagen sind durch den Einlagensicherungsfonds der Banken und Sparkassen abgesichert, sodass man davon ausgehen kann, hier garantiert kein Geld zu verlieren.

Die Verzinsung liegt jährlich bei drei bis vier Prozent, wobei die Ausschüttung der Zinsen häufig quartalsweise erfolgt. Dadurch kann man vom Zinseszins Effekt profitieren. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man über das Geld auf dem Tagesgeld Konto jederzeit aktuell verfügen kann, wodurch eine hohe Flexibilität gegeben ist. Wer sein Geld fest anlegen möchte, der kann sich für das Festgeld Konto entscheiden. In der Regel vereinbart man hier eine Laufzeit von einem Jahr, wofür ein Zinssatz zwischen vier und fünf Prozent gewährt wird. Dieser Zinssatz wird für die gesamte Dauer der Laufzeit seitens der Bank garantiert, kann also auch bei schwankenden Marktzinsen nicht angepasst werden. Die einzige Möglichkeit, dass sich der Zins beim Festgeld verändert, besteht darin, dass der Anleger vorzeitig über sein Geld verfügen möchte. Dann kann die Bank den Zinssatz auf ein bis zwei Prozent absenken und zwar rückwirkend bis zum Beginn der Laufzeit.
 

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Rendite bei Geldanlage auf dem Girokonto"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -