arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 17.11.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditkosten

Als Kreditkosten bezeichnet man all jene Kosten, die der Kreditnehmer im Falle ... mehr
Kreditanbieter

Zahlen und Statistiken belegen es: der Wille zur Verschuldung nimmt immer mehr ... mehr

 

Auswirkungen des Schufa-Scores auf den Kreditantrag

Die Schufa ist eine Interessengemeinschaft zum Schutz der Banken, Unternehmen und Kreditinstitute, sie sammelt Daten über Kreditnehmer wie etwa nicht bezahlte Restschulden, Zahlungsrückstände, generell Kreditanträge oder Leasingverträge. Die Schufa schaltet sich bei einem Kreditvertrag zwei Mal ein, bei Auskunft zur Bonitätsprüfung und bei einer Eintragung bei der Schufa, wenn der Kredit ausbezahlt wird. Das dient nicht nur zur Sicherung des Kapitals der Banken und Kreditinstitute, sondern bewahrt den Antragsteller auch vor Überschuldung und Insolvenz. Das Verzeichnis der Schufa umfasst übrigens rund 318 Millionen Einträge über 59 Millionen Deutsche, also beinahe dreiviertel der deutschen Einwohner.

Ein Eintrag in die Schufa bleibt für mindestens drei Jahre bestehen. Dinge, die die Schufa nicht in ihr Register einträgt sind Kontostände, Arbeitgeber und Lohnverhältnis oder Geldanlagen. Ein Eintrag bei der Schufa wirkt sich negativ auf die Bonität und die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers aus. Der Sitz der Schufa ist übrigens die Holding AG in Wiesbaden. Nicht nur für die Banken, sondern auch für immer mehr andere Unternehmen ist die Schufa mittlerweile nahezu unverzichtbar geworden. In Deutschland gibt es kaum eine Bank, kaum ein Mobilfunkunternehmen und kaum ein Autohaus, welches einen Kredit vergeben würde bzw. einen Vertrag abschließen würde, ohne zuvor die Schufa-Daten des Kunden abgefragt zu haben. Dieses Anfordern einer Schufa-Auskunft ist übrigens nur möglich, wenn der Betroffene sein Einverständnis dazu gegeben hat.

Allerdings kann man als Kunde ohnehin davon ausgehen, dass man hierzulande von der Bank keinen Kredit bekommen wird, wenn man dieses Einverständnis verweigert. Auch als Bürger selbst hat man natürlich das Recht, die in der Schufa über einen gespeicherten Daten abzufragen. Seit zwei Jahren ist das einmal pro Jahr sogar kostenlos möglich, indem man eine Schufa-Eigenauskunft (Selbstauskunft) anfordert. Es ist auch sehr zu empfehlen, diese kostenlose Möglichkeit regelmäßig zu nutzen, denn teilweise sind auch veraltete oder fehlerhafte Daten gespeichert. Diese sollte man dann schnell korrigieren lassen, besonders wenn es sich um nicht berechtigte negative Einträge handelt.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Auswirkungen des Schufa-Scores auf den Kreditantrag"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -