arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 24.09.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Überziehungskredit

Der Überziehungskredit ist, obwohl er vergleichsweise relativ teuer ist, ... mehr
Kreditkonditionen

Die Kreditkonditionen sind eigentlich das, was darüber entscheidet, ob es ... mehr

 

Kredit Verbraucherschutz

Der Verbraucherschutz ist ein sehr wichtiges Thema, auch was das Bankengeschäft und vor allem was das Kreditwesen betrifft. Der Verbraucherschutz schützt, wie der Name schon sagt, uns Verbraucher vor Abzocke, Betrug, Täuschung und Wucher. Da gerade der einen Verbraucherkredit suchende Kreditinteressent bei dieser Masse an Kreditangeboten schlicht und ergreifend überfordert ist, muss Hilfe von außen hinzugezogen werden. Der Verbraucherschutz ist eine sichere und gute Möglichkeit, sich objektiv und sachlich über eine gewisse Bank oder ein Kreditinstitut zu informieren, es kann eine relativ individuelle Beratung gewährt werden. Gebotene Vorsicht vor so genannten freiberuflichen Finanzberatern, Finanzkaufmännern, Vermögensberatern und Finanzsachverständigen.

Diese Titel sind allesamt erfunden und dienen meist nur einem Zweck: den Interessenten zu ködern und für die Angebote der Bank oder des Kreditinstitutes zu begeistern, die im Verborgenen hinter dem Berater steht. Die Verbraucherzentralen sind auch immer für Tipps und Erfahrung mit unseriösen Kreditgebern offen, denn nur so können schwarze Schafe aus dem Kreditgeschäft lokalisiert und vertrieben werden. Zum Verbraucherschutz gehört in gewissem Umfang auch, dass die Banken im Zuge eines Kreditangebotes bestimmte Pflichten haben. Dazu zählt beispielsweise die Angabe des effektiven Jahreszinssatzes. Zwar dürfen die Banken mit den meistens geringeren Nominalzinssätzen werben, aber dennoch muss der Kunde auch erkennen können, wie hoch der Effektivzinssatz ist, da dieser alle in Verbindung mit dem Kredit auftretenden Kosten beinhaltet.

Somit trägt der Verbraucherschutz beim Kredit an dieser Stelle dazu bei, dass die Angebote der verschiedenen Kreditgeber relativ leicht zu vergleichen sind, zumindest wenn es um die Kosten des Darlehens geht. Leider kann der Verbraucherschutz aber nicht vollständig vor unseriösen Anbietern schützen, sodass hier vom Verbraucher erwartet werden muss, dass dieser nicht seriöse Kreditgeber möglichst eigenständig erkennen kann. Deutliche Anzeichen für unseriöse Kreditangebote sind viel zu hohe Zinsen oder etwaige „Versprechungen“, dass beispielsweise jeder ein Darlehen bekommen kann, selbst bei schlechter Schufa und ohne geregeltes Einkommen. Solche unseriös anmutenden Angebote sollte man dann auch ruhig der Verbraucherzentrale melden, damit diese im Zweifelsfall auch aktiv gegen diese Angebote vorgehen kann.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Kredit Verbraucherschutz"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -