arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 24.09.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditzusage

Wurde ein Kredit beantragt und ist die Bonitätsprüfung des ... mehr
Kreditkonditionen

Die Kreditkonditionen sind eigentlich das, was darüber entscheidet, ob es ... mehr

 

Verlockende Nullprozent Finanzierungsangebote prüfen

In gesättigten Märkten ist es ein häufig zu beobachtendes Phänomen, dass sich Hersteller und Händler etwas einfallen lassen müssen, um neue Kunden zu gewinnen. Kunden, die überzeugt werden sollen, einen neuen Gegenstand zu kaufen, den sie eigentlich schon besitzen oder aber sie sollen überzeugt werden, einen neuen Gegenstand schon heute zu kaufen, über dessen Kauf sie bislang eigentlich nur nachdenken. Um Kunden zum Kauf zu überzeugen haben sowohl Händler als auch Hersteller in der Regel zwei verschiedene Möglichkeiten. Die eine Möglichkeit besteht darin, den potenziellen neuen Kunden über Nutzenversprechen und bestimmte zusätzliche Dienstleistungen, die eine Abgrenzung zu Wettbewerbern ermöglicht, zu gewinnen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, im Preis besonders günstig zu sein. Am besten günstiger als der Wettbewerb. Das funktioniert vor allem in Zeiten gut, in denen die Kunden viel bei Discountern einkaufen und warten, bis der Baumarkt um die Ecke wieder „20 Prozent auf alles“ verspricht, ehe dort gekauft wird. Sind Kunden besonders preisbewusst und reagieren auf Sonderangebote, dann macht diese Strategie im Marketing durchaus Sinn. Eine besondere Form des Preisnachlasses besteht darin, dass Kunden damit gelockt werden, dass eine Finanzierung zu null Prozent Zinsen ermöglicht wird.

Das ist vor allem dann reizvoll, wenn die zu tätigende Investition eine höhere Summe darstellt - etwa beim Kauf von Möbeln, eines Computers oder eines Autos. Früher wurden solche Aktionen durch Handel und Hersteller noch durch das Wettbewerbsrecht verhindert. Heutzutage sind diese Aktionen jedoch gang und gäbe. Und für den Kunden ist es gar nicht schlecht. Entscheidet er sich zum Beispiel, eine neue Couchgarnitur mit passenden Sesseln zu kaufen, verfügt derzeit aber nicht über die nötigen finanziellen Rücklagen, so kann eine Ratenzahlung mit einer Zinsbelastung von null Prozent eine sinnvolle Lösung darstellen. So zahlt der Kunde im Zeitablauf den gleichen Betrag, den er direkt am Tag des Kaufes gezahlt hätte, kann die Summe aber zum Beispiel innerhalb der nächsten zwölf oder manchmal sogar erst 36 Monate aufbringen. Manche Händler werben sogar damit, dass die erste Rate erst nach einem halben Jahr zurück gezahlt werden muss. Natürlich muss man auch bedenken, dass die Händler und Hersteller nicht so vergehen, weil sie den Menschen etwas Gutes tun wollen. Sie selbst haben ein Interesse daran, neue Kunden zu gewinnen und sind daher gerne bereit, auf Zinszahlungen zu verzichten. Oft teilen sie sich die Belastung auch einfach mit den Herstellern, die dann ja auch davon profitieren, dass der Händler möglichst viele Kunden gewinnt. Kunden sollten allerdings nicht immer sofort das große und günstige Geschäft wittern, wenn ihnen eine Finanzierung zum Zinssatz von null Prozent angeboten wird.

Das gilt vor allem dann, wenn die Ratenzahlungen nachher länger dauern als die durchschnittliche Haltbarkeit des Produktes ist - wenn man zum Beispiel einen Laptop über 36 Monate abbezahlen muss. Vor allem jedoch beim Autohändler sollten Kunden ordentlich prüfen, ob es sich für sie nicht lohnt, doch eine alternative Finanzierungsmöglichkeit zu finden. Wer nämlich auf eine Finanzierung zu null Prozent setzt, hat häufig schon seinen Verhandlungsspielraum komplett ausgereizt und kann nicht mehr wirklich mit einem Entgegenkommen des Händlers rechnen. Das sieht anders aus, wenn man sich als Kunde bereit erklärt, das Auto direkt und in bar zu bezahlen. Dann sind Händler in der Regel bereit, beim Verkaufspreis im zweistelligen Prozentbereich herunter zu gehen. Oder sie nehmen den Gebrauchten in jedem Fall in Zahlung und legen noch einen Satz neuer Winterreifen inklusive Felgen zum Auto dazu. Das sind Zugeständnisse, die nicht gemacht werden, wenn das Auto zu null Prozent verkauft wird. Daher sollten Kunden immer prüfen, ob es nicht vielleicht günstiger ist, einen klassischen Kredit bei der Hausbank aufzunehmen, diesen über eine bestimmte Laufzeit mit Zins und Tilgung zurück zu zahlen und dafür das Auto direkt zu bezahlen und so die Zugeständnisse des Händlers zu sichern. Das kann häufig günstiger sein als die Finanzierung zu null Prozent.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Verlockende Nullprozent Finanzierungsangebote prüfen"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -