arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 24.09.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditbonität

Bonität heißt im Kreditwesen so viel wie: Kreditwürdigkeit. ... mehr
Überziehungskredit

Der Überziehungskredit ist, obwohl er vergleichsweise relativ teuer ist, ... mehr

 

Langfristiger Kredit

Das Wort "langfristig" bezieht sich auf die Laufzeit eines Kredites. Langfristig heißt, dass die Laufzeit länger als vier Jahre beträgt. Allerdings sind die Grenzen zwischen kurzfristigen-, mittelfristigen- und langfristigen Krediten oft nicht klar gezogen und von Bank zu Bank unterschiedlich. Langfristige Kredite sind vor allem Immobilienkredite oder Kredite für Unternehmen, die auf lange Sicht einen relativ hohen Geldbetrag benötigen, wie beispielsweise zu Forschungszwecken. Bei Verträgen zu langfristigen Krediten sollte der Kreditnehmer auf einen möglichst lange festgeschriebene Zinssätze achten, niedrige Anfangszinsen wollen oft nur über hohe Folgezinsen, hohe Provisionen und Kontoführungsgebühren hinwegtäuschen.

Der Kreditnehmer sollte sich auch unbedingt die Möglichkeit zu einem schnellen und möglichst kostenniedrigen Kreditwechsel vertraglich zusichern lassen, zur Not einen unabhängigen Kreditberater aufsuchen. Langfristige Kredite sind ein wichtiger Zweig der Bankgeschäfte und aus der heutigen Kreditwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Der typisch langfristige Kredit ist im privaten Bereich das Immobiliendarlehen. Aber auch ein Konsumentenkredit mit einer Laufzeit von mehr als vier Jahren wird in die Sparte der langfristigen Kredite eingeordnet. Für die Bank bedeutet es grundsätzlich immer ein höheres Risiko, wenn ein Kredit langfristig vergeben wird, als wenn es sich um ein kurz- oder mittelfristiges Darlehen handelt. Der Grund dafür ist, dass natürlich die Gefahr, dass es zu einer Situation kommen kann, die sich negativ auf die Rückzahlung des Kredites auswirken kann, mit fortschreitender Laufzeit immer größer wird.

Solche Situationen können zum Beispiel die Berufsunfähigkeit oder die Arbeitslosigkeit des Kreditnehmers sein. Auch aus diesem Grunde werden zum Beispiel langfristige Kredite wie das Immobiliendarlehen praktisch nie vergeben, ohne dass der Kreditnehmer ausreichende Sicherheiten gestellt hat. Ein langfristiger Kredit hat aber auch einige Vorteile für den Kreditnehmer. So kann der auf die gesamte Laufzeit festgeschriebene Zinssatz zum Beispiel für hohe Planungssicherheit sorgen. Zudem sind die Zinssätze im langfristigen Bereich ohnehin vergleichsweise niedrig. So erhält der Kreditnehmer im Jahre 2011 einen langfristigen Immobilienkredit bereits zu einem Zinssatz von rund drei Prozent, während für einen mittelfristigen Ratenkredit bis zu zehn Prozent gezahlt werden müssten. Noch höher liegt der Zinssatz beim kurzfristigen Dispositionskredit.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Langfristiger Kredit"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -