arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 19.11.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditrechner

Bei dieser Flut an verschiedenen Kreditangeboten diverser Banken hilft ein ... mehr
Kreditvermittler

Kreditvermittler sind diejenigen Makler, die die Kredite an die Kunden ... mehr

 

Kredit ohne Gebühren

Die Kosten eines Kredites beschränken sich nicht auf die Zinsen alleine. Oft ist auf den ersten Blick nicht zu sehen, welche Gesamtkosten auf den Antragsteller zukommen im Falle einer Kreditbewilligung. Und vergeben Banken auch Kredite ohne Kreditgebühren? Gebühren können, je nach Bank bzw. Kreditinstitut, bei verschiedenen Bearbeitungsschritten innerhalb der Kreditbewilligung entstehen, dienen jedoch eigentlich nicht der Verwaltungskostenabdeckung, sondern der zusätzlichen Risikoabsicherung. So sind zum Beispiel Rechtskosten, Kosten der Sicherheitenverwaltung und - Bestellung, Provisionen und diverse Auslagen zu bezahlen. Die Anfrage und Information über einen Kredit sollte generell kostenlos, Kreditverträge, die per Nachnahme und damit gebührenpflichtig versendet werden, sollten nicht angenommen werden.

Eine Bearbeitungsgebühr heißt aber noch lange nicht, dass ein Kreditgeber unseriös tätig ist, der Kreditnehmer muss zwischen angebrachten und unangebrachten Forderungen unterscheiden. Wirbt eine Bank damit, ein Kredit ohne Gebühren zu vergeben, so ist bei dieser Art Kreditgeschäft meist ein kostenloser Kreditantrag via Internet gemeint. Ein solches Angebot meint jedoch nicht, dass, außer den üblichen Zinsen, keine Gebühren mehr auf den Kreditnehmer zukommen. Der Kreditvertrag sollte, bevor er unterschrieben wird, genau durchgelesen werden. Generell muss man zwischen den verschiedenen Kreditarten unterscheiden, denn es gibt durchaus einige Kreditformen, bei denen von der Bank zu veranschlagende Gebühren nicht üblich sind. Andererseits existieren aber auch einige Kreditarten, bei denen sogar Gebühren in verschiedener Form berechnet werden. Zu den Krediten ohne Gebühren zählen beispielsweise die Dispositionskredite.

Hier zahlt der Kunde „lediglich“ die Sollzinsen für die Kontoüberziehung, etwaige Bearbeitungsgebühren oder sonstige Gebühren fallen jedoch nicht an. Bei Ratenkredit sind die Banken hingegen in zwei Lager geteilt. Meistens werden hier aktuell keine Bearbeitungsgebühren mehr berechnet, es gibt aber dennoch auch noch Banken, die eine Gebühr von ein oder sogar zwei Prozent auf Basis der Kreditsumme berechnen. Besonders viele verschiedene Gebühren können auf den Kreditnehmer im Zuge einer Immobilienfinanzierung zukommen. Hier gibt es ebenfalls zunächst häufig Bearbeitungsgebühren. Zudem kommen dann noch Gebühren für die Eintragung der Grundschuld hinzu, und auch Schätzkosten können teilweise anfallen. Ebenfalls werden unter bestimmten Umständen Bereitstellungszinsen oder eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet, die man ebenfalls in den großen Bereich der Gebühren bzw. Kosten eines Kredites einordnen kann.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Kredit ohne Gebühren"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -