arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 17.11.2017)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditversicherung

Eine Kreditversicherung verlangen die meisten Banken oder Kreditinstitute, wenn ... mehr
Überziehungskredit

Der Überziehungskredit ist, obwohl er vergleichsweise relativ teuer ist, ... mehr

 

Kurzfristiger Kredit

Kredite werden nicht nur nach ihrer Art und Form oder ihrem Verwendungszweck unterschieden, sondern auch nach der Dauer der Laufzeiten: sind sie kurz-, mittel- oder langfristig? Kurzfristig bedeutet in der Bankensprache, dass die Laufzeit nicht lange, in der Regel unterhalb einem Jahr, ist. Die Grenzen zwischen kurzfristigen-, mittelfristigen- und langfristigen Laufzeiten sind jedoch verschwommen und überschneiden sich oft. Kurzfristige Kredite gibt es in verschiedenen Formen und zu den unterschiedlichsten Konditionen. Kredite mit kurzfristigen Laufzeiten, also Laufzeiten, die sich unter einem Jahr bewegen, können Privatkredite, Kleinkredite, Konsumkredite, Kontokorrent- und Dispositionskredite, Handels- und Produktionskredite sein.

Manche Banken, Unternehmen oder Kreditinstitute lassen sich besonders die kurzfristige Geldvergabe gut bezahlen, wohingegen langfristige Kredite wie zum Beispiel Immobilien Finanzierungen in der Regel mit niedrigeren Zinsen behaftet sind. Das gilt jedoch nicht für alle Kreditgeber, ein genauer Vergleich der Angebote ist unbedingt notwendig. Generell werden alle am Markt angebotenen Kredite also unter anderem nach der üblichen Laufzeit aufgeteilt. Dabei spricht man von kurzfristigen Krediten, wenn die Laufzeit gewöhnlich maximal ein Jahr ist. Als mittelfristig werden Darlehen bezeichnet, deren Laufzeit zwischen einem und vier Jahren liegt, während alle Darlehen mit einer durchschnittlich längeren Laufzeit als vier Jahren dann als langfristige Kredite bezeichnet werden.

Auch wenn der Dispositionskredit formal keine Laufzeit hat, so wird er dennoch in die Sparte kurzfristiger Kredit eingeordnet. Denn im Normalfall soll der Dispositionskredit nur dann genutzt werden, wenn ein Liquiditätsengpass für einige Monate überbrückt werden muss. Der Ratenkredit fällt im Prinzip mit einer üblichen Laufzeit zwischen zwölf und 72 Monaten in alle drei Laufzeit-Sparten, kann also sowohl kurz- und mittelfristig als auch langfristig genutzt werden. Zwar sind die kurzfristigen Kredite von der Darlehensart her meistens teurer als mittel- oder langfristige Darlehen, aber dennoch muss das nicht bedeuten, dass kurze Laufzeiten immer teurer als längere Laufzeiten sind. So findet man bei den Ratenkrediten nicht selten die Konstellation vor, dass der Zinssatz bei Rückzahlung des Kredites innerhalb von zwölf Monaten geringer ist, als wenn der Kredit erst in 36 Monaten zurückgezahlt wird.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Kurzfristiger Kredit"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -